Firmware Update 0.31.0

Ab heute Nacht findet ein Update auf die neue Firmware 0.31.0 statt.

Die Basis der Firmware wurde von Gluon 2020.1.3 auf 2020.2.2 gehoben.
Die Änderungen wurden über mehrere Monate im Nightly- und Beta-Zweig getestet und wie erwarten keine Probleme.
Ausnahme für sehr spezielle Netzwerkumgebungen: Die MAC Adresse des WAN Ports ändert sich! Weitere Infos dazu im Abschnitt „Potenzielle Probleme“.

Was hat sich seit dem letzten großen Release verändert?

  • Update von Gluon 2020.1.3 auf 2020.2.2
  • Unterstützung vieler neuer Geräte, unteranderem neuer TP-Link CPE Versionen (https://gluon.readthedocs.io/en/latest/releases/v2020.2.html#added-hardware-support)
  • Bei unterstützten Geräten: WPA3 Support für private Netzwerke
  • Bei unterstützten Geräten: Ausstrahlung eines weiteren Netzwerks mit der SSID owe.westpfalz.freifunk.net mit WPA3 Opportunistic Wireless Encryption. Hier werden die Daten „in der Luft“ auch ohne Benutzung eines Passworts verschlüsselt. Die Anzahl der Endgeräte die dies unterstützen ist leider noch recht klein. Freifunk Karlsruhe hat hierzu einen informativen Blogartikel geschrieben. Danke dafür!
  • Updates von OpenWRT, Kernel und Softwarepaketen
  • Überarbeitung der Statusseite

Bitte beachtet:

  • Low Memory (4MB Flash und/oder 32MB RAM) Geräte (wie beispielsweise der TP-Link 841) bekommen keine Installations Images zum Download mehr.
  • Vorhandene Geräte bekommen vorerst weiter Updates, diese werden wir aber auch nur so lange anbieten wie sie offiziell von Gluon unterstützt werden. Der Speicherplatz und Arbeitsspeicher ist extrem knapp und damit kommt es zu Instabilitäten und der Updateprozess wir auch auch immer unzuverlässiger. Liste der Geräte: https://karlsruhe.freifunk.net/news/2018/05/28/eol-devices/
  • Günstige, unterstützte Alternativen: Fritzbox 4020, WDR-3600
  • Empfohlener Allgemeinrouter: Fritzbox 4040

Bei der Einrichtung können wir gerne helfen. Gerne finden wir auch eine günstige Möglichkeit deinen „End-of-Life“ Router gegen einen neueren zu tauschen.

Potenzielle Probleme:

  • Die MAC Adresse auf dem WAN Interface wird sich ändern, in Netzwerkumgebungen wo der Freifunkrouter auf ein statisches Lease per DHCP angewiesen ist oder bei virtualisierten Offloadern könnte dies manuelle Anpassungen erfordern!
  • Ubiquiti EdgeRouter X (SFP) / EdgePoint 6 Upgrade: Im NAND-Treiber für die Geräte EdgeRouter X (ER-X), EdgeRouter X SFP (ER-X-SFP) und EdgePoint 6 (EP-R6) gab es bis einschließlich Gluon 2019.1.x einen Fehler, der dazu geführt hat, dass defekte Speicherbereichen nicht richtig markiert wurden. Beim Upgrade kann dies dazu führen, dass Geräte nicht mehr starten, weil sie ein defektes Dateisystem erkennen. Leider lässt sich das Problem nur durch eine Neuinstallation der Firmware über die serielle Konsole beheben. Weitere Informationen hierzu: https://github.com/oszilloskop/UBNT_ERX_Gluon_Factory-Image/blob/master/ERX-Sysupgrade-Problem.md . Bei Problemen helfen wir gerne.

Releasenotes:

#DankeFreifunk

Freifunk in 2020 – Wie das Jahr für uns war, was so geht bei Freifunk Westpfalz und was es mit #DankeFreifunk auf sich hat – das erfahrt ihr hier.

(Diesen Beitrag gibts auch als Video auf YouTube: https://youtu.be/qoCJN5wkxkE)

2020 war/ist mal ein etwas anderes Jahr…

Noch stecken wir ja mitten im Corona-Ausnahmezsutand: Pandemie, Maskenpflicht, Ausgangsbeschränkung, Homeoffice, Lockdown-Light, Corona-Bart :-)

Aber auch Ungewissheit – keiner weiß so genau was da noch auf uns zukommen mag.

Ich z.B. bin seit 9 Monaten im Homeoffice – etwas woran man sich zwar erstmal gewöhnen musste, aber ich für meinen Teil, finde es gar nicht so übel. Hab meine Ruhe und kann konzentrierter Arbeiten. Aber ich bin mir bewusst, dass das natürlich vom Internet und von den persönlichen Lebens- / Arbeits- und Familienumständen abhängt.

Ich geh inzwischen wieder für meine Eltern einkaufen, sonst geh ich derzeit kaum raus und heute hatten wir mal von der Wirtschaft nebenan bestellt – #SupportYourLocals das fällt mit #SchnitzelToGo leicht :-)

Freifunk Westpfalz

Für Freifunk Westpfalz war es, der Situation geschuldet, auch ein ruhiges Jahr.

Zu Beginn der Corona-Krise haben wir „Freifunk hilft“ gestartet – eine Aktion, die es sich zum Ziel setzte Personen ohne eigenen Internetzugang in diesen Zeiten zu unterstützen. Wir haben gesehen, dass es gerade in der Krise unseres Eingreifens bedurfte und angepackt wo es nötig war.

Die Idee von „Freifunk hilft“ griffen auch andere Communities auf. Auf diese Weise konnten wir Freifunker im kleinen, persönlichen Umfeld und ohne viel TamTam, dort helfen wo es notwendig war – auch wenn vielleicht keine große Aufmerksamkeit damit verbunden war. Denjenigen denen geholfen wurde, bedeutet der Zugang zum Internet die Möglichkeit mit der vielleicht weit entfernten Familie oder Freunden in Kontakt zu treten, die Möglichkeit alltägliche Dinge im Internet zu erledigen oder einfach die Möglichkeit sich abzulenken.

Wenn ich aktuell aus dem Fenster schaue, dann sammeln sich wieder unterschiedlichste Leute auf dem Bürgersteig, Sie telefonieren oder machen Videokonferenzen oder surfen einfach im Internet – mal lauter, mal leiser.

Dass sie sich in der Kälte stundenlang da hinstellen zeigt, wie wichtig ihnen das Grundbedürfnis nach Internet, nach Kommunikation ist. Es zeigt den Beitrag den wir Freifunker neben unseres Technikinteresses und unserer Verspieltheit leisten können.

Freifunk kann helfen – wir können helfen!

Lasst uns unsere Verantwortung wahrnehmen, erzählt von den Möglichkeiten von Freifunk, bringt Router unter die Leute. Vielleicht finden wir mit unserem Engegement einen Weg (z.B. Richtfunk oder einen freundlichen Nachbarn), der es möglich macht, dass Leute nicht mehr im Kalten stehen müssen um zu kommunizieren.

Es zeigt auch und diesen Punkt möchte ich persönlich betonen, wie wichtig die Infrastruktur dahinter ist. Ohne diese und vor allem ohne die fleißigen Helfer (Harri, Zaunei, Herrbert, Julez u.a.), die sich um die Technik kümmern – sie opferen ihre Freizeit zur Verbesserung des Netzes, zur Firmwarerstellung, zur Beantwortung der Fragen via Mailingliste, Telegram, Twitter oder sonstwo.

Sie beschäftigen sich mit der Schaffung redunanter Standorte (damit nicht wieder ein Baggerfahrer Karlsruhe und die ganze Westpfalz lahmlegt), aber sie beschäftigen sich auch auch einfach damit das Netz voranzubringen und zu dieses warten.

All Ihnen möchte ich mal meinen persönlichen Dank aussprechen!

Wer will kann sich gerne diesm Dank anschließen. Nutzt die Sozialen Medien: Facebook, Twitter, TikTok oder was auch immer – unter dem Hastag #DankeFreifunk. Schreibt dazu, was euch gefällt an Freifunk und wofür ihr dem Freifunk-Team dankbar seid.

Spenden für Infrastruktur

Wie ihr wisst läuft unsere FFWP-Infrastruktur bei FFKA, da enstehen natürlich auch Kosten. Hier könnt ihr gerne eurem Teil beitragen, damit unser Netz fortbestehen kann. Wir selbst haben wenig Kosten derzeit, deshalb haben wir uns entschieden einen Spendenaufruf zugunsten von Freifunk Karlsruhe zu machen.

https://karlsruhe.freifunk.net/mitmachen/spenden/

Das läuft bei denen über den Verein zur Förderung freier Netze Region Mittlerer Oberrhein e.V. in Zusammenarbeit mit Entropia e.V. – dieser stellt hierzu als eingetragener Verein bei Bedarf auch Spendenquittungen aus.

Wir brauchen Dich!

Wir haben diverse Themen aber uns fehlt die Manpower da was umzusetzen.
Themen wären z.B:

Verbreitung von Routern,
ich erinnere mal an den Vodafone Ausfall letztens – da ist es gut wenn ein Freifunk Router in der Nachbarshaft ist und einen anderen Provider hat – sonst ist nix mit Homeoffice!

Oder guckt unser Netz an, viele im Netz befindliche Geräte sind inzwischen EOL,
hier muss eine Lösung her.

Oder das Thema Wireguard als fastd Ersatz , sicher auch ein interessantes Thema!

Frohe Weihnachtszeit!

Dann bleibt es mir noch euch eine frohe Weihnachtszeit zu wünschen!
Lasst euch nicht unterkriegen,
tragt Masken,
wascht die Hände,
haltet Abstand –
und bleibt gesund!

Euer, Little.Ben

Firmware Update 0.30.2

Ab heute Nacht findet ein Update auf die neue Firmware 0.30.2 statt.

Grundsätzlich handelt es sich um ein Wartungsupdate. Die Änderungen wurden über mehrere Wochen im Nightly- und Beta-Zweig getestet und wie erwarten keine Probleme.

Was hat sich seit dem letzten großen Release verändert?

  • Update auf Gluon 2020.1.3
  • Unterstützung vieler neuer Geräte (https://gluon.readthedocs.io/en/v2020.1.x/releases/v2020.1.html#added-hardware-support)
  • verbessertes Handling von 5GHz bei Outdoorgeräte
  • Updates von OpenWRT, Kernel und Software
  • Performance Optimierung für Geräte mit 8MB Flash und 32MB RAM
  • Die Statusseite zeigt jetzt auch die Domäne

Bitte beachtet:

  • Low Memory (4MB Flash und/oder 32MB RAM) Geräte (wie beispielsweise der TP-Link 841) bekommen keine Installations Images zum Download mehr.
  • Vorhandene Geräte bekommen vorerst weiter Updates, diese werden wir aber auch nur so lange anbieten wie sie offiziell von Gluon unterstützt werden. Der Speicherplatz und Arbeitsspeicher ist extrem knapp und damit kommt es zu Instabilitäten und der Updateprozess wir auch auch immer unzuverlässiger. Liste der Geräte: https://karlsruhe.freifunk.net/news/2018/05/28/eol-devices/
  • Günstige, unterstützte Alternativen: Fritzbox 4020, WDR-3600
  • Empfohlener Allgemeinrouter: Fritzbox 4040

Bei der Einrichtung können wir gerne helfen. Wir haben auch noch einige Geräte auf Lager und bieten im Tausch gegen „End-of-Life“-Geräte günstiger an.

Potenzielle Probleme:

  • Ubiquiti EdgeRouter X (SFP) / EdgePoint 6 Upgrade: Im NAND-Treiber für die Geräte EdgeRouter X (ER-X), EdgeRouter X SFP (ER-X-SFP) und EdgePoint 6 (EP-R6) gab es bis einschließlich Gluon 2019.1.x einen Fehler, der dazu geführt hat, dass defekte Speicherbereichen nicht richtig markiert wurden. Beim Upgrade kann dies dazu führen, dass Geräte nicht mehr starten, weil sie ein defektes Dateisystem erkennen. Leider lässt sich das Problem nur durch eine Neuinstallation der Firmware über die serielle Konsole beheben. Weitere Informationen hierzu: https://github.com/oszilloskop/UBNT_ERX_Gluon_Factory-Image/blob/master/ERX-Sysupgrade-Problem.md . Bei Problemen helfen wir gerne.

Releasenotes:

2019.1: https://gluon.readthedocs.io/en/v2020.1.1/releases/v2019.1.html
2019.1.1: https://gluon.readthedocs.io/en/v2020.1.1/releases/v2019.1.1.html
2019.1.2: https://gluon.readthedocs.io/en/v2020.1.1/releases/v2019.1.2.html
2020.1: https://gluon.readthedocs.io/en/v2020.1.1/releases/v2020.1.html
2020.1.1: https://gluon.readthedocs.io/en/v2020.1.1/releases/v2020.1.1.html

Freifunk hilft

Dieser Beitrag kann gelegentlich aktualisiert werden um neue Informationen hinzufügen oder Fragen zu beantworten.
Aktueller Stand: 17.03.2020 09:30

Um Menschen auch in den kommenden Zeiten eine digitale Teilhabe zu ermöglichen verleihen wir für die nächsten Wochen Router um Personen ohne eigenen Internetzugang zu unterstützen.

Zielgruppe sind insbesondere Schüler und ältere Menschen die keinen Internetzugang haben – jedoch nun Zuhause bleiben müssen und auf digitalen Wegen Kontakt mit der Schule, Unterrichtsmaterialien oder der Familie halten wollen.

Damit dies funktioniert wird ein Nachbar benötigt der auch bereit ist den Anschluss zu teilen. Im Idealfall haben Interessenten da schon jemanden gefragt. Alternativ können wir auch versuchen einen Spender zu finden.

Wie funktioniert das?

  • Grundsätzlich nutzt Freifunk vorhandene Internetanschlüsse um rechtssicher ein freies Internet zur Verfügung zu stellen. Das Meshing funktioniert zwar, kommt jedoch irgendwann an Grenzen.
  • Wir stellen als Freifunker (meist gebrauchte) Hardware als Leihgabe für die nächsten Wochen oder Monaten zur Verfügung.
  • Wichtig: Freifunk Westpfalz übernimmt rechtliche Probleme wie eventuelle Störerhaftung.
    • Wer seinen Anschluss teilt braucht sich hierum keinerlei Gedanken zu machen.
  • Sofern notwendig kann auch die Geschwindigkeit begrenzt werden. Erfahrungsgemäß sollte man jedoch keine besonderen Einschränkugen wahrnehmen.

Wie funktioniert das konkret?

Wer einen Bedarf hat kann sich einfach bei uns melden. Am besten per E-Mail an hallo (at] freifunk-westpfalz (Punkt] de oder alternativ per Facebook.

Welche Informationen werden benötigt?

  • Die Adresse
  • Ob ein Nachbar bekannt ist der bereit wäre das Internet zu teilen oder ob man eventuell selbst teilen möchte.
  • Eine grobe Bedarfsabschätzung. Um wieviele Personen geht es? Sind Bandbreitenintensive Dienste dabei?

Wir können bei Bedarf Router auch verschicken. Genaueres per E-Mail.

Mögliche Fragen:

  • Entstehen mir Kosten durch den Betrieb?
    • Außer geringfügigen Stromkosten sollten bei einer Flatrate keine weiteren Kosten anfallen.
  • Ich möchte einen Router dauerhaft aufstellen. Wie gehe ich vor?
    • Im ersten Schritt empfiehlt es sich ein bisschen hier auf der Webseite zu lesen.
    • Bei der Wahl eines Router unterstützen wir gerne. Los geht es bei ca. 20€, das Flagschiff gibt es für ca. 70€ . Es gibt sowohl neue Router (die man bei einem Versandhändler nach Wahl bestellen oder im Fachgeschäft kaufen kann) als auch gebrauchte Router (die allerdings auch als Leihgabe dienen sollen). Wir helfen gerne bei der Installation per Telefon, Internet o.ä..
    • Bitte beachtet: Es gibt aktuell keine Treffen bei denen wir die Router gemeinsam flashen könnten. Aber es gibt genügend Wege.
  • Ich habe keine direkten Nachbarn, benötige jedoch Unterstützung.
    • Wir haben auch Hardware um längere Strecken zu überbrücken. Einfach melden – eventuell gibt es ja eine Lösung.
  • Ich weiß nicht bei wem ich fragen könnte.
    • Im Zweifel bei uns nachfragen. Eventuell findet sich ja jemand über einen Aufruf.
  • Ich benötige für die Schule o.ä. einen Computer/Tablet/Bildschirm/Wasauchimmer.
    • Wir haben ein bisschen Hardware die wir verleihen können. Melde dich und wir schauen was machbar ist.

Details zur Domainen-Konfiguration

In der neuen Firmware gibt es eine Auswahl nach geographischen Gebieten, meist auf Ebene der einzelnen Verbandsgemeinden (manchmal noch weiter unterteilt).

Diese Auswahl war notwendig, damit wir mehrere geographische Gebiete zu einer technischen Domaine zusammenfassen können. In einer technischen Domaine gelten jeweils eigene Konfigurationen, welche ich im folgenden listen will.

Das eigene geographische Gebiet entspricht der Auswahl in der Firmware oder dem „Gebiet“ bei der Knotenansicht des betreffenden Knotens in der Map.
Dies einfach hier über Browser-Suche suchen und dann findet man die Konfiguration seiner Domaine recht schnell.

Diese Informationen haben den Stand 08.09.2019.
Im Zweifel gilt das, was in unserem Firmware-Repository definiert ist:
https://gitlab.karlsruhe.freifunk.net/firmware/site/tree/ffwp_multidomain/domains

Domaine 00

fallback (Standard, wenn keine Domain zugeordnet werden konnte bei der Umstellung)

IP-v4: 10.198.16.0/21
Statusseite: 10.198.23.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4010::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4010::1:1

Domaine 01

FFWP Events

IP-v4: 10.198.24.0/21
Statusseite: 10.198.31.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4020::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4020::1:1

Domaine 02

KL-Lämmchesberg
KL-Kotten
KL-Kaiserberg
KL-Innenstadt-West
KL-Innenstadt-Ost
KL-Betzenberg

IP-v4: 10.198.32.0/21
Statusseite: 10.198.39.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4030::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4030::1:1

Domaine 03

KIB-VG Kirchheimbolanden

IP-v4: 10.198.40.0/21
Statusseite: 10.198.47.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4040::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4040::1:1

Domaine 04

Göllheim-VG West

IP-v4: 10.198.48.0/21
Statusseite: 10.198.55.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4050::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4050::1:1

Domaine 05

KL-Gewerbegebiet-West
KL-Bännjerrück
KL-Institute
KL-Fischerrück
KL-Galgenschanze

IP-v4: 10.198.56.0/21
Statusseite: 10.198.63.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4060::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4060::1:1

Domaine 06

Otterberg
Otterbach (Westpfalz)
Otterbach-Otterberg Umland (VG)
Enkenbach-Alsenborn (VG)

IP-v4: 10.198.64.0/21
Statusseite: 10.198.71.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4070::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4070::1:1

Domaine 07

Kusel-Altenglan (VG)
Lauterecken-Wolfstein (VG)
Oberes Glantal (VG)
Baumholder (VG)
Birkenfeld (VG)
Herrstein (VG)
Herrstein
Rhaunen (VG)
Idar-Oberstein

IP-v4: 10.198.72.0/21
Statusseite: 10.198.79.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4080::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4080::1:1

Domaine 08

ROK-VG Rockenhausen

IP-v4: 10.198.80.0/21
Statusseite: 10.198.87.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4090::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4090::1:1

Domaine 09

KIB-VG Dannenfels
Eisenberg (Pfalz) (VG)
Winnweiler (VG)

IP-v4: 10.198.88.0/21
Statusseite: 10.198.95.254

IP-v6: 2001:678:6e3:40a0::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:40a0::1:1

Domaine 10

Dahner Felsenland (VG)
Hauenstein (Hofstätten)
Hauenstein (VG)
Pirmasens-Land (VG)
Rodalben (VG)
Thaleischweiler-Wallhalben (VG)
Waldfischbach-Burgalben (VG)
Zweibrücken-Land (VG)
Pirmasens
Zweibrücken
Bruchmühlbach-Miesau (VG)
Landstuhl (VG)
Ramstein-Miesenbach (VG)
Weilerbach (VG)

IP-v4: 10.198.96.0/21
Statusseite: 10.198.103.254

IP-v6: 2001:678:6e3:40b0::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:40b0::1:1

Domaine 11

Göllheim-VG Ost

IP-v4: 10.198.104.0/21
Statusseite: 10.198.111.254

IP-v6: 2001:678:6e3:40c0::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:40c0::1:1

Domaine 12

Bad Kreuznach (VG)
Bad Sobernheim (VG)
Kirn-Land (VG)
Langenlonsheim (VG)
Meisenheim (VG)
Rüdesheim (VG)
Stromberg (VG)
Bad Kreuznach (Kreisstadt)
Kirn
ROK-VG Umland
Alsenz-Obermoschel (VG)
KIB-VG Umland

IP-v4: 10.198.112.0/21
Statusseite: 10.198.119.254

IP-v6: 2001:678:6e3:40d0::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:40d0::1:1

Domaine 13

KL-Siegelbach
KL-Erzhütten-Engelshof
KL-Erfenbach
KL-Morlautern
KL-Erlenbach
KL-Gersweilerhof

IP-v4: 10.198.120.0/21
Statusseite: 10.198.127.254

IP-v6: 2001:678:6e3:40e0::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:40e0::1:1

Domaine 14

KL-Uniwohngebiet/Uni
KL-Einsiedlerhof
KL-Hohenecken
KL-Dansenberg
KL-Mölschbach

IP-v4: 10.198.128.0/21
Statusseite: 10.198.135.254

IP-v6: 2001:678:6e3:40f0::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:40f0::1:1

Domaine 15

KL-Eselsführt
KL-PRE-Park
KL-Volkspark
KL-Kalkofen

IP-v4: 10.198.136.0/21
Statusseite: 10.198.143.254

IP-v6: 2001:678:6e3:4100::/64
Statusseite: 2001:678:6e3:4100::1:1

Domaine FFWP Legacy

FFWP Legacy (altes Netz)

IP-v4: 10.198.0.0/20
Statusseite: 10.198.0.1

IP-v6: 2a03:2260:a:400b::/64
Statusseite: 2a03:2260:a:400b::

Neue Firmware 0.27

Ab heute Abend werden wir ein Firmwareupdate auf die Version 0.27. durchführen.
Im Rahmen dieses Updates wird Gluon auf die aktuelle Version 2018.2.2 aktualisiert und die Firmware ist Multidomainkompatibel.
Wir können unser (zu großes) Netz in Kürze also in mehrere kleine auftrennen.

Gluon 2018.2.2 bietet darüber hinaus verschiedene Bugfixes und Sicherheitsupdates.
Sollte es bei der neuen Firmware zu Problemen kommen könnt ihr euch gerne an uns wenden. Knoten ohne Autoupdate bitte zeitnah aktualisieren!


Alle Infos zu den Änderungen in der Firmware gibt es hier:
https://gluon.readthedocs.io/en/v2018.2.x/releases/v2018.2.2.html

Netzsplitt wird vorbereitet – Deine Mithilfe benötigt!

Moin zusammen,

TL;DR

Netzsplitt wird vorbereitet – Hilfe bei evtl. Namensänderungen benötigt.

Aktuelle Regionen (Zusammenfassung mehrerer Orte)
und Domainen (Zusammenfassung mehrerer Regionen) siehe:
https://drive.google.com/open?id=1iRpjKCNKNsF2eD9S16x5uVXSTd02feOi&usp=sharing

Sammeln von Namensänderungen der Einzelregionen:
https://md.darmstadt.ccc.de/TIvbXRlqTS-IpRMhDM1O-w#

Vielleicht kann jeder mal die Bezeichnungen der Regionen in seiner Umgebung checken.
Sowas wie „Pfeffelbach u.a.“ finde ich halt nichtssagend bei Neuinstalltion für nicht zusammengehöhrende Ortschaften. „Konken“ würde man da nie darunter vermuten. Vielleicht fällt euch ja was ein dazu.

Diese Regionenbezeichner werden in die Firmware bei der Neuinstallation einfließen (siehe Bild).
Bestehende Knoten werden auf Basis ihrer Koordinaten und Meshbeziehungen zugeteilt.

Regionenauswahl bei Neuinstallation

Hintergründe und Details

Zaunei und Harri sind verstärkt dabei unser Netz aufzusplitten.
Problem ist ja derzeit, dass knapp 700 Knoten in einem L2-Netz sind und der Management-Overhead („Grundlast“) inzwischen doch recht hoch ist.
Diese Tatsache ist länger bekannt und durch den längst überfälligen Splitt wird das Netz in Teilsegmente („Domains“) aufgeteilt (es bleibt jedoch bei einer geminsamen Firmware).
Eine Mesh-Verbindung wird dann nur noch innerhalb der gleichen Domaine möglich sein.

Als Basis für die Einteilung war der Gedanke so um die 50 Knoten pro Domaine (Ausnahme bilden hier ROK und KIB mit ihren doch sehr komplexen Meshs, in KL wird nochmal unterteilt).
Außerdem wurde nach meinem Wissen versucht mit einem halbautomatisierten Ansatz Regionen innerhalb der Domain auf Basis der Geographie zu bilden (Harri kann hier glaube ich mehr zu sagen, falls es interessiert).

Also schaut euch die Einzelregionen in Eurer Umgebung an und schlagt Umbenennungen vor, wo notwendig.

Neue Firmware 0.25.1 im Stable-Zweig

Nach langer Erprobungszeit geben wir heute die neue Firmware 0.25.1 auch für unseren Produktive Stable-Zweig frei.

Durch das Update wird Gluon auf die Version 2018.2 aktualisiert. Hierdurch gibt es eine Vielzahl von Verbesserungen wie die Unterstützung neuer Hardware (z.B. der Fritzbox 4020 und 4040), Fehlerbereinigung und der Vorbereitung auf die Netzsegmentierung um in Zukunft das Netz besser aufteilen zu können.

Die größte Änderung zur bisherigen stable Version ist der Wechsel von LEDE 17.01 auf OpenWrt 18.06. Der Linux-Kernel wurde, je nach Target, auf 4.9 oder 4.14 aktualisiert. Zusätzlich gibt es das neue ARM Cortex-A7 basierte Target ipq40xx. Die Geräte, die auf dieser Hardware basieren, sind deutlich leistungstärker als die bisher verfügbaren MIPS-basierten Targets und unterstützen den aktuellen WLAN Standard 802.11ac Wave2. Mit diesem kommt die MU-MIMO Funktionalität, die es ermöglicht, dass mehrere Geräte zur gleichen Zeit mit Daten versorgt werden. Bisher mussten Geräte nacheinander versorgt werden.

Sofern Probleme beobachtet werden wendet euch bitte an hallo (at) freifunk-westpfalz.de oder schreibt auf der Mailingliste.

Neu unterstützte Geräte:

ar71xx-generic
– AVM Fritz!WLAN Repeater 450E
– OCEDO Koala
– TP-Link Archer C7 v5
– TP-Link TL-WR810N v1
– Ubiquiti UniFi AC Mesh Pro
– ZyXEL NBG6616

ipq40xx
– AVM FRITZ!Box 4040
– GL.iNet GL-B1300
– NETGEAR EX6100v2
– NETGEAR EX6150v2
– OpenMesh A42
– OpenMesh A62
– ZyXEL NBG6617
– ZyXEL WRE6606

ramips-mt7621
– D-Link DIR-860L B1
– ZBT WG3526


Freifunkertreffen im Februar

Wir treffen uns um 08.02. ab 19 Uhr beim Chaos inKL. e.V. . (Rudolf-Breitscheid-Straße 65, Kaiserslautern).

Besprochen werden sollen u.a.

  • Netzsegmentierung und weiteres Vorgehen
  • Roll-Out der neuen Firmware 2018.2
  • Entwicklungen der vergangenen Monate
    • Brief des OB
    • KL.digital / Herzlich digital
  • Projekte für 2019

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit gemeinsam mit uns den einen oder anderen Router zu „verfreifunken“. Hardwareprobleme zu lösen und sich auszutauschen.

Freifunk Westpfalz in der Rheinpfalz

Wir wurden von der DIE RHEINPFALZ Kaiserslautern zu einem Kommentar zu den Bestrebungen von empera gefragt. Der Artikel ist unter https://www.rheinpfalz.de/lokal/kaiserslautern/artikel/kaiserslautern-freifunk-initiative-kritisiert-wlan-ausbau/ zu finden.
 
Wir freuen uns, dass unsere Kritik an dem bestehenden Prozedere rund um KL-wireless und empera aufgegriffen wurde. Da 2-3 Aspekte verloren gegangen sind eine kurze Ausführung.
 
Das Angebot von empera nutzt genauso wie das vorherige KL-wireless Captureseiten bei denen man sich einloggen/die AGB bestätigen muss. Dies macht das mobile Internet kaputt bzw. führt dazu, dass Menschen ihr WLAN deaktivieren um nicht ständig etwas wegklicken zu müssen oder nicht erreichbar zu sein. Einen schönen Kommentar hierzu gibt es bei heise online (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Befreit-endlich-die-WLANs-4109929.html ).
Bei Freifunk gibt es keine Captureseiten – man ist einfach im Freifunknetz.
 
Der Artikel aus der Rheinpfalz erwähnt, dass für das neue empera-Netz eine „sechsstellige Summe“ investiert wurde. Wenn wir uns recht erinnern wurde bereits bei der Inbetriebnahme ein ähnlicher Betrag ausgegeben. Sofern hier nicht „Alter Wein in neue SSIDs“ gegossen wurde (bzw. mit den selben Investitionen mehrfach PR gemacht wird) stellt sich für uns durchaus die Frage inwieweit diese erneute Investition gerechtfertigt/sachgerecht ist – angesichts dessen, dass der Stadtratsbeschluss bzgl. freiem WLAN dadurch nicht umgesetzt wird und der Stadtsäckel ja durchaus leer ist.
 
Zur Situation rund um die Waschmühle sagen wir besser nichts…
 
Wir Freifunker warten seit besagtem Stadtratsbeschluss darauf, dass man loslegen kann Kaiserslautern zur wirklich herzlich digitalen Stadt in Deutschland zu machen. Die „Bewegung“ rund um die Bewerbung hat gezeigt das Kaiserslautern hier Potential besitzt. Gerade ohne die Förderung durch „namhafte Branchengrößen“ ist es umso notwendiger, dass jeder einen kleinen Teil zur Digitalisierung beiträgt und auch entsprechend eingebunden wird. Wir sind heute nicht weniger herzlich digital als vor einem Jahr – passieren muss da jedoch noch mehr.
 
Genauso wie niemand jemandem ein Glas Wasser abschlagen würde sollte es eine Selbstverständlichkeit sein auch das Internet zu teilen. Indem man einfach Frei funkt. Mit einem sechsstelligen Betrag (also bei 100.000€) könnte man (im Rahmen einer sehr vereinfachten Rechnung ohne Beachtung von Anschluss- und Installationskosten) über 3000 Knoten (à 30€) in Kaiserslautern aufstellen und es bliebe noch Geld für Outdoorinstallationen wie im Stadt- oder Volkspark übrig.
 
Wer einfach so mitmachen möchte kann sich gerne bei uns melden. Der Einstieg ist schnell. einfach und schmerzlos.