Archiv der Kategorie: Allgemein

Netzsplitt wird vorbereitet – Deine Mithilfe benötigt!

Moin zusammen,

TL;DR

Netzsplitt wird vorbereitet – Hilfe bei evtl. Namensänderungen benötigt.

Aktuelle Regionen (Zusammenfassung mehrerer Orte)
und Domainen (Zusammenfassung mehrerer Regionen) siehe:
https://drive.google.com/open?id=1iRpjKCNKNsF2eD9S16x5uVXSTd02feOi&usp=sharing

Sammeln von Namensänderungen der Einzelregionen:
https://md.darmstadt.ccc.de/TIvbXRlqTS-IpRMhDM1O-w#

Vielleicht kann jeder mal die Bezeichnungen der Regionen in seiner Umgebung checken.
Sowas wie „Pfeffelbach u.a.“ finde ich halt nichtssagend bei Neuinstalltion für nicht zusammengehöhrende Ortschaften. „Konken“ würde man da nie darunter vermuten. Vielleicht fällt euch ja was ein dazu.

Diese Regionenbezeichner werden in die Firmware bei der Neuinstallation einfließen (siehe Bild).
Bestehende Knoten werden auf Basis ihrer Koordinaten und Meshbeziehungen zugeteilt.

Regionenauswahl bei Neuinstallation

Hintergründe und Details

Zaunei und Harri sind verstärkt dabei unser Netz aufzusplitten.
Problem ist ja derzeit, dass knapp 700 Knoten in einem L2-Netz sind und der Management-Overhead („Grundlast“) inzwischen doch recht hoch ist.
Diese Tatsache ist länger bekannt und durch den längst überfälligen Splitt wird das Netz in Teilsegmente („Domains“) aufgeteilt (es bleibt jedoch bei einer geminsamen Firmware).
Eine Mesh-Verbindung wird dann nur noch innerhalb der gleichen Domaine möglich sein.

Als Basis für die Einteilung war der Gedanke so um die 50 Knoten pro Domaine (Ausnahme bilden hier ROK und KIB mit ihren doch sehr komplexen Meshs, in KL wird nochmal unterteilt).
Außerdem wurde nach meinem Wissen versucht mit einem halbautomatisierten Ansatz Regionen innerhalb der Domain auf Basis der Geographie zu bilden (Harri kann hier glaube ich mehr zu sagen, falls es interessiert).

Also schaut euch die Einzelregionen in Eurer Umgebung an und schlagt Umbenennungen vor, wo notwendig.

Neue Firmware 0.25.1 im Stable-Zweig

Nach langer Erprobungszeit geben wir heute die neue Firmware 0.25.1 auch für unseren Produktive Stable-Zweig frei.

Durch das Update wird Gluon auf die Version 2018.2 aktualisiert. Hierdurch gibt es eine Vielzahl von Verbesserungen wie die Unterstützung neuer Hardware (z.B. der Fritzbox 4020 und 4040), Fehlerbereinigung und der Vorbereitung auf die Netzsegmentierung um in Zukunft das Netz besser aufteilen zu können.

Die größte Änderung zur bisherigen stable Version ist der Wechsel von LEDE 17.01 auf OpenWrt 18.06. Der Linux-Kernel wurde, je nach Target, auf 4.9 oder 4.14 aktualisiert. Zusätzlich gibt es das neue ARM Cortex-A7 basierte Target ipq40xx. Die Geräte, die auf dieser Hardware basieren, sind deutlich leistungstärker als die bisher verfügbaren MIPS-basierten Targets und unterstützen den aktuellen WLAN Standard 802.11ac Wave2. Mit diesem kommt die MU-MIMO Funktionalität, die es ermöglicht, dass mehrere Geräte zur gleichen Zeit mit Daten versorgt werden. Bisher mussten Geräte nacheinander versorgt werden.

Sofern Probleme beobachtet werden wendet euch bitte an hallo (at) freifunk-westpfalz.de oder schreibt auf der Mailingliste.

Neu unterstützte Geräte:

ar71xx-generic
– AVM Fritz!WLAN Repeater 450E
– OCEDO Koala
– TP-Link Archer C7 v5
– TP-Link TL-WR810N v1
– Ubiquiti UniFi AC Mesh Pro
– ZyXEL NBG6616

ipq40xx
– AVM FRITZ!Box 4040
– GL.iNet GL-B1300
– NETGEAR EX6100v2
– NETGEAR EX6150v2
– OpenMesh A42
– OpenMesh A62
– ZyXEL NBG6617
– ZyXEL WRE6606

ramips-mt7621
– D-Link DIR-860L B1
– ZBT WG3526


Freifunkertreffen im Februar

Wir treffen uns um 08.02. ab 19 Uhr beim Chaos inKL. e.V. . (Rudolf-Breitscheid-Straße 65, Kaiserslautern).

Besprochen werden sollen u.a.

  • Netzsegmentierung und weiteres Vorgehen
  • Roll-Out der neuen Firmware 2018.2
  • Entwicklungen der vergangenen Monate
    • Brief des OB
    • KL.digital / Herzlich digital
  • Projekte für 2019

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit gemeinsam mit uns den einen oder anderen Router zu „verfreifunken“. Hardwareprobleme zu lösen und sich auszutauschen.

Freifunk Westpfalz in der Rheinpfalz

Wir wurden von der DIE RHEINPFALZ Kaiserslautern zu einem Kommentar zu den Bestrebungen von empera gefragt. Der Artikel ist unter https://www.rheinpfalz.de/lokal/kaiserslautern/artikel/kaiserslautern-freifunk-initiative-kritisiert-wlan-ausbau/ zu finden.
 
Wir freuen uns, dass unsere Kritik an dem bestehenden Prozedere rund um KL-wireless und empera aufgegriffen wurde. Da 2-3 Aspekte verloren gegangen sind eine kurze Ausführung.
 
Das Angebot von empera nutzt genauso wie das vorherige KL-wireless Captureseiten bei denen man sich einloggen/die AGB bestätigen muss. Dies macht das mobile Internet kaputt bzw. führt dazu, dass Menschen ihr WLAN deaktivieren um nicht ständig etwas wegklicken zu müssen oder nicht erreichbar zu sein. Einen schönen Kommentar hierzu gibt es bei heise online (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Befreit-endlich-die-WLANs-4109929.html ).
Bei Freifunk gibt es keine Captureseiten – man ist einfach im Freifunknetz.
 
Der Artikel aus der Rheinpfalz erwähnt, dass für das neue empera-Netz eine „sechsstellige Summe“ investiert wurde. Wenn wir uns recht erinnern wurde bereits bei der Inbetriebnahme ein ähnlicher Betrag ausgegeben. Sofern hier nicht „Alter Wein in neue SSIDs“ gegossen wurde (bzw. mit den selben Investitionen mehrfach PR gemacht wird) stellt sich für uns durchaus die Frage inwieweit diese erneute Investition gerechtfertigt/sachgerecht ist – angesichts dessen, dass der Stadtratsbeschluss bzgl. freiem WLAN dadurch nicht umgesetzt wird und der Stadtsäckel ja durchaus leer ist.
 
Zur Situation rund um die Waschmühle sagen wir besser nichts…
 
Wir Freifunker warten seit besagtem Stadtratsbeschluss darauf, dass man loslegen kann Kaiserslautern zur wirklich herzlich digitalen Stadt in Deutschland zu machen. Die „Bewegung“ rund um die Bewerbung hat gezeigt das Kaiserslautern hier Potential besitzt. Gerade ohne die Förderung durch „namhafte Branchengrößen“ ist es umso notwendiger, dass jeder einen kleinen Teil zur Digitalisierung beiträgt und auch entsprechend eingebunden wird. Wir sind heute nicht weniger herzlich digital als vor einem Jahr – passieren muss da jedoch noch mehr.
 
Genauso wie niemand jemandem ein Glas Wasser abschlagen würde sollte es eine Selbstverständlichkeit sein auch das Internet zu teilen. Indem man einfach Frei funkt. Mit einem sechsstelligen Betrag (also bei 100.000€) könnte man (im Rahmen einer sehr vereinfachten Rechnung ohne Beachtung von Anschluss- und Installationskosten) über 3000 Knoten (à 30€) in Kaiserslautern aufstellen und es bliebe noch Geld für Outdoorinstallationen wie im Stadt- oder Volkspark übrig.
 
Wer einfach so mitmachen möchte kann sich gerne bei uns melden. Der Einstieg ist schnell. einfach und schmerzlos.

STABLE Update 0.10.2 auf 0.11.0

Hallo zusammen,

in der Nacht von FR/SA (27. auf 28.07.) haben wir das STABLE Update (altes Netz) verteilt.
Dieses Update ist ein weiterer Schritt in der Vorbereitung für die anstehende, automatisierte Netzmigration.

Wir gehen damit
von 0.10.2-180709-0915 / gluon-v2017.1.8
auf 0.11.0-180723-1300 / gluon-v2017.1.8

Bitte prüft, wie immer, Eure Knoten nach dem Update auf Funktionalität.
Sollte Euch was auffallen, schreibt bitte auf die Mailingliste.

Änderungen

 

Die verwendeten Community Packages in ihrer Funktionalität grob umrissen:

gluon-ssid-changer
SSID-changer ändert SSID (WLAN-Namen), wenn der Knoten offline ist.
Also „westpfalz.freifunk.net“ wird zu „ffwp.info besuchen_Knotenname“ (Knotenname entspricht dem Namen des Knotens zb in der Map).
Dies soll darauf hinweisen, dass der Knoten KEINE Verbindung mehr zum Freifunk-Netz hat.
Weitere Hinweise finden sich demnächst unter https://ffwp.info

ffho-autoupdater-wifi-fallback
Dieses Package sorgt dafür, dass ein vom Mesh abgehängter Knoten nach einem Freifunk-Netz sucht und sich als Client verbindet um dann darüber sein Update zu beziehen.

 

Release-Notes

Weitere Details findet ihr in den Release-Notes:

unsere Site-Konfiguration:
https://github.com/freifunk-westpfalz/site-ffwp#versionen-ffwp-gluon

GLUON Release-Notes:
http://gluon.readthedocs.io/en/v2018.1.x/releases/v2017.1.8.html

Viel Spaß beim Freifunken!
Gruß,
Little.Ben

„ffwp.info besuchen …“ – Hinweise zur Netzmigration

Hallo,

wenn du auf diesem Post gelandet bist, bist du vermutlich über ein WLAN mit dem Name „ffwp.info besuchen …“ (und dem Teil eines Knotennamens) gestolpert, welches auf den ersten Blick nicht funktioniert.

Wir versuchen auf dieser Seite zu erklären wieso dies so ist und was der Routerbesitzer tun kann um seinen Router wieder lauffähig zu machen. Bei Rückfragen meldet euch bitte bei uns (z.B. per E-Mail an ).

Da die automatisierte Migration unseres Netzes in Schritten erfolgt, ist die Bedeutung der SSID (WLAN-Name) ein bisschen vom Datum abhängig.

Vor dem 15.08.2018

Der Router, der die SSID ausstrahlt, hat festgestellt, dass er keine stabile Verbindung zum restlichen Netz mehr hat. Er geht deswegen in einen speziellen Updatemodus, in dem die SSID geändert wird, und versucht ein Update über einen benachbarten Freifunkrouter, der bereits im neuen Netz ist, zu beziehen. Da das Update noch nicht freigeschaltet ist, wird nichts weiter passieren.

Sobald der Router feststellt, dass er wieder mit dem Netz verbunden ist, ändert er automatisch seine SSID wieder in „westpfalz.freifunk.net“. Der Knotenbetreiber muss (und sollte) nichts an seiner Konfiguration ändern. Ansonsten könnten, insbesondere in großen Meshnetzen wie Kirchheimbolanden und Rockenhausen, einzelne Knoten isoliert werden.

TL;DR:
Bitte nichts ändern! Der Techniker bereitet gerade die Migration vor.

Nach dem 15.08.2018

Das Netz sollte weitestgehend umgezogen sein (oder im Umzug begriffen sein). Wenn nun der Knoten die SSID ändert, gibt es folgende Möglichkeiten in das neue Netz umzuziehen:

  • Den Router vorübergehend (ca. 24 Stunden) an einen funktionierenden Internetanschluss hängen. In dieser Zeit sollte der Router das Update ziehen, installieren und in das neue Netz migrieren. Sofern möglich, wäre es natürlich toll, wenn zukünftig mehr Geschwindigkeit in die zum Teil langsamen Meshnetze kommt und mehr Uplinkknoten bestehen – heißt, es wäre super, wenn der Internetanschluss zukünftig am Knoten aktiv bleibt. Hierdurch wird das Netz langfristig auch stabiler. Bei Rückfragen diesbezüglich nehmt am besten Kontakt mit uns auf.
  • Abwarten. Der Router sollte sich über einen speziellen Updatemodus aktualisieren und dann im neuen Netz auftauchen. Dies kann jedoch längere Zeit dauern und ist eher für den „Notfall“ gedacht. Die komplexen Meshnetze machen jedoch ein geregeltes Update sehr zeit- und arbeitsaufwändig (einige hundert Knoten wurden bereits manuell umgezogen).
  • Manuelles Update (siehe weiter unten)

Sollte in einigen Wochen nichts passiert sein und einzelne Knoten ein nicht funktionierendes SSID-Signal oder die oben erwähnte ffwp.info-SSID ausstrahlen, sagt am besten dem Knotenbetreiber bescheid, dass hier ein Update notwendig ist. Es gibt leider einige Knoten, die z.T. noch eine Firmware von 2015 laufen haben und deren Autoupdater deaktiviert ist. Hier können wir leider ohne Hilfe vor Ort nichts machen. Hier muss vom Knotenbetreiber manuell die neue Firmware eingespielt werden.

Manuelles Update

Generell ist natürlich ein manuelles Update auf die Firmware des neuen Netzes jederzeit möglich.

Wichtig:
Bitte prüfe vor einem Update, ob andere Knoten mit Deinem Router meshen und spreche das Update dann ab – nicht dass diese Nachbarknoten durch das Update deines Knotens dann vom Netz isoliert werden!

Zum manuellen Aktualisieren wechselst Du in den Konfigurationsmodus des Knotens und spielst die neue Firmware über die Oberfläche manuell ein (siehe: Config Mode und Knoteneinrichtung).
Den Haken „Konfiguration behalten“ kannst Du aktiviert lassen (es sein denn Du willst den Knoten komplett neu konfigurieren).

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit Freifunk,
euer Adminteam

STABLE Update 0.9.3 auf 0.10.2

Hallo zusammen,

heute Nacht (MO/DI) und ggf. die folgenden wird es ein STABLE Update geben.

Wir gehen damit
von     0.9.3-180308-1100 / gluon-v2017.1.5
auf     0.10.2-180709-0915 / gluon-v2017.1.8

Bitte prüft, wie immer, Eure Knoten nach dem Update auf Funktionalität.
Sollte Euch was auffallen, schreibt bitte auf die Mailingliste.

 

Änderungen:

  • Gluon 2017.1.8
  • ffnw IPv6 prefix
  • statische IPs für Gateways
  • alten NTP Eintrag entfernt

 

Neue Hardware:

  • ar71xx-generic
    • GL.iNet GL-AR750
    • TP-Link Archer C7 v4
    • Ubiquiti UniFi AC Mesh
  • ar71xx-tiny
    • TP-Link TL-WR940N v6

 

Weitere Details in den Release-Notes:

unsere Site-Konfiguration:
https://github.com/freifunk-westpfalz/site-ffwp#versionen-ffwp-gluon

GLUON Release-Notes:
http://gluon.readthedocs.io/en/v2018.1.x/releases/v2017.1.8.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2018.1.x/releases/v2017.1.7.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2018.1.x/releases/v2017.1.6.html

Viel Spaß beim Freifunken!
Gruß,
Little.Ben

Migration in das neue Netz im Gange

Ahoi,

wir haben es geschafft und heute die ersten Knoten (z.B. das
Warmfreibad) in das neue Netz umzuziehen.
Durch die Umzüge kann es zu kürzeren oder längeren Offlinezeiten kommen.
Bitte lasst die Knoten trotzdem am Netz.

Für die Übergangszeit sind die neuen Knoten nur auf der Karte von
Karlsruhe zu sehen (https://map.karlsruhe.freifunk.net/#/de/map).
Sobald der Umzug abgeschlossen ist werden wir auch die Karte
entsprechend umziehen.

Wichtig: Bitte setzt nach Möglichkeit nicht mehr die alte Firmware bei
neuen Geräten ein sondern benutzt direkt die neue Firmware. Selbst wenn
es in der Umstellungszeit dadurch eventuell zu einbußen kommen sollte.
https://download.premium.freifunk-westpfalz.de/gluon-firmware-wizard/

Wir sammeln aktuell die Knoten die gerne schon umziehen möchten unter
https://pads.karlsruhe.freifunk.net/OwDgTMYAwEZgtAYwGYBMDM8AsYCcv4BDZAVhHiiwEYzD0phgSYg=?edit

Wer umgezogen werden möchte kann seine IPv6 und den Knotennamen
eintragen. Wir sortieren es dann passend um.

Weitere Infos zu den Vorteilen der Migration findet ihr unter
https://pads.karlsruhe.freifunk.net/IwdgbARgTAnDAMBaApgFgKxka1AOAZogIbLBIDGAJqsDCDFBBPskA===#

Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne hier melden.
Bei Problemen wäre eine Mail sinnvoller.

Grüße

Jan & Silvan

STABLE Release 0.9.3 / GLUON 2017.1.5

Hallo zusammen,

heute Nacht (und ggf. die kommenden) wird es mal wieder ein STABLE Update geben.

Wir hatten den zugrunde liegenden Quellcode dieser Firmware gut einen Monat in der BETA.
Nun haben wir noch weitere Hardware (Raspberry Pi 1/2 sowie UBNT ER-X und ER-X-SFP) mit in die Image-Erstellung aufgenommen und uns entschlossen dies in die STABLE zu überführen.

Die neue Version ist unsere 0.9.3 und basiert auf GLUON 2017.1.5.

Damit machen wir den Sprung auf ein neues und aktuelles Hauptrelease von GLUON!

Wie im letzten STABLE-Update angesprochen, mussten wir um auf diese Version zu kommen, einen Zwischenschritt über 0.8.2 (2016.2.6) machen.
Knotenbesitzer, die den Autoupdater aus haben, sollen bitte diese beiden Updates manuell, nacheinander ausführen!

Bitte prüft eure Knoten nach dem Update, ob alles wie gewollt funktioniert!

Änderungen seit der letzten STABLE (0.8.2)

0.9.3: v2017.1.5
– Targets brcm2708-bcm2708 bzw. brcm2708-bcm2709 ergaenzt (fuer RaspberryPi 1 bzw. 2)

0.9.2: v2017.1.5
– Target ramips-mt7621 ergaenzt (für Ubiquiti EdgeRouter-X und Ubiquiti EdgeRouter-X SFP)

0.9.1: v2017.1.5
– Gluon 2017.1.5

0.9.0: v2017.1.4
– Gluon 2017.1.4
– Fastd zusätzlich ohne Crypto anbieten
– DNS-Cache
– Aufräumarbeiten
– respondd-module-airtime
– gluon-ebtables-segment-mld
– gluon-ebtables-source-filter

 

Für alles Weitere, schaut einfach in die Release-Logs:

GLUON-Doku

http://gluon.readthedocs.io/en/v2017.1.x/releases/v2017.1.5.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2017.1.x/releases/v2017.1.4.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2017.1.x/releases/v2017.1.3.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2017.1.x/releases/v2017.1.2.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2017.1.x/releases/v2017.1.1.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2017.1.x/releases/v2017.1.html
http://gluon.readthedocs.io/en/v2017.1.x/releases/v2016.2.7.html

Site-FFWP

https://github.com/freifunk-westpfalz/site-ffwp#versionen-ffwp-gluon

Gruß,
Little.Ben