Anleitung – Freifunkknoten einrichten

Sobald du deinen Freifunk-Knoten besorgt hast, muss er noch für den Betrieb im Freifunk-Netz vorbereitet werden. Das ist nicht schwer und setzt auch kein besonderes Fachwissen voraus, falls du jedoch Probleme oder Fragen hast kannst du auch gerne bei uns vorbeikommen und wir gehen das gemeinsam mit dir durch.

Solange unsere Anleitung noch nicht ganz fertig ist, kannst du dich an den fehlenden Stellen an der Anleitung von den Paderbornern (Freifunk Hochstift) orientieren.

Sobald du deinen Router besorgt (Liste kompatibler Geräte – bitte genau beachten!) oder bei uns abgeholt hast und es befindet sich noch die Originalfirmware auf dem Gerät, musst du diese zunächst gegen unsere Freifunk-Firmware austauschen. Unsere Firmware findest du unter https://www.freifunk-westpfalz.de/firmware/, was du tun musst kannst du am besten in der oben verlinkten Paderborner Anleitung nachlesen. (Aber nicht aus Versehen die Paderborner Firmware installieren ;) )

Alles was du jetzt noch tun musst, sind ein paar Dinge in der Konfiguration einstellen und den Knoten schließlich an seinem Bestimmungsort aufstellen, anschließen, fertig!

1. Knoten konfigurieren

gelbes_kabel

Um die Konfigurationsoberfläche deines Knotens zu erreichen musst du ihn per LAN-Kabel mit einem PC oder Laptop verbinden. Stecke dazu das LAN-Kabel in einen der gelben  Ports des Routers und anschließend an deinen Rechner. Du solltest automatisch eine IP-Adresse erhalten und kannst dann die Konfigurationsoberfläche erreichen, indem du in deinem Browser 192.168.1.1 eintippst.

Konfigurationsoberfläche

Sobald du die Konfigurationsoberfläche in deinem Browser geöffnet hast, musst du nur noch ein paar Dinge eintragen, bevor dein Knoten endlich einsatzbereit ist:

config-menu

  • Den Namen deines Knotens. Als Namensschema bietet sich wohnortkürzel-knotenname an. Du kannst aber auch kreativ werden, wenn du willst.
  • Wenn du deinen Knoten mit einem Internetanschluss versorgst, musst du das Mesh-VPN aktivieren, damit er sich mit den Freifunk-Gateways verbinden kann. Damit bei kleinen Internetanschlüssen, z.B. DSL 2000, der Knoten nicht die gesamte Bandbreite deines Anschlusses verbraucht, kannst du falls gewünscht auch die ihm zur Verfügung stehende Bandbreite begrenzen. Bei schnelleren Internetanschlüssen ist dies nicht nötig.
  • Willst du, dass dein Knoten in der Kartenansicht der Map erscheint, dann trägst du hier die Koordinaten ein, an denen du ihn aufstellen willst. Die Koordinaten kannst du z.B. in unserem Koordinatenfinder ermitteln.
  • Zum Schluss kannst du noch eine Kontakt-Möglichkeit angeben, die wir nutzen können, falls es mal Probleme mit deinem Knoten geben sollte, die deine Hilfe erfordern. Oder damit andere Freifunker in deiner Nähe mit dir zusammen Funkstrecken planen können :) (Öffentlich im Internet einsehbar sind die Adressen bei uns übrigens nicht, sondern nur im Freifunk-Netz)
  • Für Experten gibt es im Expert Mode noch die Möglichkeit einen SSH-Key oder -Passwort anzugeben um den Router auch im Betrieb erreichen zu können. Das ist aber nur nötig, falls du dich mit SSH auskennst und deinen Knoten nicht anders erreichst, z.B. weil er irgendwo an einer unzugänglichen Stelle angebracht ist. Für normale Knoten ist nach der Inbetriebnahme keinerlei Administration nötig.
  • Wer seinen Knoten mit der Beta-Version der Firmware betreibt, um uns beim Testen neuer Versionen zu helfen, stellt noch im Experten-Modus unter Autoupdater die Brach auf „Beta“, dann kriegt der Knoten auch zukünftig Beta-Firmware per Autoupdate.

Sobald du alles konfiguriert hast, kannst du mit „Speichern & Neustarten“ die Einstellungen speichern, dein Knoten ist damit fertig konfiguriert.

Hinweis: Im anschließend geöffneten Fenster wird Dein VPN-Schlüssel („Key“) angezeigt. Dein Knoten baut einen Tunnel zu einem unserer Gateways auf, trennt so dein privates Netz vom Freifunknetz und schützt dich vor der Störerhaftung.
Wir benötigen diesen Key nicht; er dient nur zu Deiner Information.
Dein Knoten sollte direkt funktionieren (sofern er ans Internet angeschlossen ist oder einen Freifunk-Knoten in Mesh-Reichweite hat).

2. Knoten aufstellen

Dein Knoten ist nun fertig konfiguriert . Du kannst du ihn aufstellen und verbinden. Er verbindet sich dann von selbst mit dem Freifunk-Netz.

Als Platz für deinen Knoten eignet sich am besten ein hoher Ort mit großer Sichtweite, wie z.B. einem Dachgeschoss oder ein Balkon. Wenn du deinen Knoten nur innerhalb der Wohnung aufstellen kannst, dann am besten am Fenster, denn da kann er am weitesten funken und mit Glück sogar mit anderen Knoten in deiner Nähe meshen. Wenn du deinen Knoten mit Uplink versorgst, musst du den Aufstellort natürlich auch so wählen, dass du ein Netzwerkkabel dort hinlegen kannst ;)

Wenn du einen reinen Mesh-Knoten aufstellst, brauchst du ihn nur mit Strom zu versorgen und dann in der Karte nachschauen, ob er seine Nachbarknoten auch wirklich erreichen kann.

blaues_kabel

Wenn du den Knoten mit einem eigenen Uplink ausstattest, verbindest du neben Strom auch noch seinen blauen (nicht einen von den gelben!) LAN-Port mit deinem Heimnetzwerk, damit er seinen Tunnel zum Gateway aufbauen kann.

Sobald dein Knoten Verbindung zum Gateway hat, solltest du dich einmal mit seinem WLAN verbinden und schauen, ob du ins Internet kommst und alles funktioniert.

3. Freifunk verwenden :)

Sobald du getestet hast, dass dein Knoten funktioniert und in der Liste der Karte auftaucht, bist du fertig! Der Knoten läuft von nun an einfach automatisch weiter, selbst Updates für seine Software kriegt er automatisch (sofern du bei der Konfiguration den Autoupdater eingeschaltet hast und dein Knoten Verbindung zum Internet hat). Du kannst also von nun an einfach das WLAN westpfalz.freifunk.net verwenden, deinen Gästen darüber Internetzugang anbieten, all deinen Freunden davon erzählen und so die Idee der freien, dezentralen und selbstgemachten Freifunknetze vorantreiben. Vielen Dank!

Config-Mode aktivieren

Solltest du doch noch einmal die Konfigurationsoberfläche deines Knotens brauchen, musst du deinen Router in den so genannten Config-Mode schalten.